Daten / Fakten

Der Neckarhafen Plochingen ist zugleich Anfang und Endpunkt der Binnenschifffahrt auf dem Neckar. Der Neckar ist auf einer Strecke von 201 km von Mannheim bis Plochingen als Großschifffahrtsstraße ausgebaut. Aktuell ist er von Binnenschiffen mit einer Länge von max. 105 m und einer Breite von max. 11,45 m befahrbar, bedingt durch die Abmessungen der 27 Schleusen von Mannheim bis Plochingen. Auf dieser Strecke wird ein Höhenunterschied von rund 161 m überwunden, das entspricht etwa der Höhe des Ulmer Münsters. Die Fahrrinnentiefe beträgt mindestens 2,80 m. 

Der Hafen Plochingen besteht aus den zwei Bereichen „Am Nordseekai“ und „Am Rheinkai“. Als trimodaler Verkehrsknoten an der Schnittstelle von Straße, Bahn und Bundeswasserstraße Neckar verfügt der Hafen über zahlreiche Umschlagsmöglichkeiten und einen Schwerlastkai. Ein weiterer Standortvorteil ist die Nähe zum Flughafen Stuttgart.

Die Daten / Fakten über den Hafen im Überblick:
Hafengebiet Gesamtfläche: ca. 38 ha
Güterumschlag im Jahr 2016: 1.459.038 t
- wasserseitig: 560.449 t
- bahnseitig: 470.839 t
Umschlagsstärkste Gütergruppen bei wasserseitigem Umschlag
Schrott: 201.171 t
Düngemittel: 106.238 t
Walzdraht/Bleche/Roheisen: 87.625 t
Die wasserseitige Gütermenge ist mit 553 Schiffen be- und entladen worden.

Wasser
  • Hafenbecken mit rd. 2,3 km Kailänge
  • Krananlagen für Massen- und Stückgut
  • Schwerlastkai
  • Gleisanbindung
Schiene
  • rd. 7,5 km Hafengleise
Straße
  • Anschluss an die Autobahn A8
  • Direkter Anschluss an die Bundesstraßen B10 / B313